Aquafitness – Ein gelenkschonendes Ganzkörpertraining

Aquafitness ist ein effektives, gelenkschonendes Ganzkörpertraining für Jung und Alt.
Trainiert wird dabei in seichtem Wasser in Brusthöhe oder in tiefem Wasser mit Geräten, wie beispielsweise einer Poolnudel, Disc, Gürtel, Hanteln, Aqua-Fahrräder und vielem mehr. Durch Aquafitness wird die Kraft, die Flexibilität und die Ausdauer gesteigert und gleichzeitig die Entspannung gefördert.

Aqua Fitness ist eine gelenkschonende Trainingsmethode die das allgemeine Wohlbefinden fördert. Beim Aqua Fitness steht vor allem das Ausdauertraining im Vordergrund. Meist wird in hüft- oder brusthohem zwischen 28 und 33 Grad warmem Wasser trainiert. Dabei wirkt sich der sanfte Wasserdruck extrem positiv auf den gesamten Körper aus. Der Atem wird tiefer und der Rückfluss des Blutes zum Herzen wird verbessert. Zusätzlich wirkt das warme Wasser wie eine Massage, was zum allgemeinen Wohlbefinden und einer Entspannung beiträgt.

Aqua Fitness ist durch die unterschiedlichen Trainingsgeräte sehr abwechslungsreich. Aquafitness hat sich mittlerweile zu einem echten Volkssport entwickelt. Dabei handelt es sich nicht mehr nur um eine einfache Wassergymnastik – es gibt auch eine Vielzahl von hocheffizienten Trainingsarten wie beispielsweise das Wasserjogging, das Wasserradfahren, das Wasserpilates oder das Wasserboxen. Durch das unterschiedliche Angebot an Aqua-Fitnessarten wird diese Sportart für Menschen aus allen Ziel- und Altersgruppen interessant.

Die verschiedenen Aquafitness-Sportarten:

  • Aqua-Jogging Gürtel: Diese Sportart wird im brust- bzw. schulterhohen Wasser absolviert. Ein Must-Have ist hier der Auftriebsgürtel, um die Arme während des Trainings frei bewegen zu können. Aqua-Jogging ist besonders gelenkschonend, da sich der Körper fast schwerelos im Wasser bewegt.
  • Beinschwimmer: Hierbei werden an die Füße sandalenähnliche Gelenksmanschetten während des Trainings an die Füße angezogen. So wird beim Aquajogging ein besserer Auftrieb gewährleistet.
  • Aqua-Stepper: Das Aqua-Steppbrett wird auf dem Poolboden gestellt und ermöglicht so ein besonders gelenkschonendes, effektives Ausdauertraining• Aqua-Hanteln: Das Hanteltraining im Wasser ist besonders geeignet um den Schultergürtel und den Oberkörper zu trainieren, sowie den Rücken zu kräftigen. Die Hanteln sind aus Schaumstoff gefertigt, was somit den Wasserwiderstand zum Training nutzt.
  • Schwimmhandschuhe: Effektives Arm- und Oberkörpertraining, durch den erhöhten Wasserwiderstand beim Schwimmen.
  • Aquacycling: Durch diese neue Trendsportart, wird der gesamte Körper trainiert. Besonderer Vorteil ist die Steigerung der Ausdauer bei gleichzeitig gelenkschonendem Training. Das Fahrrad hat an den Standfüßen meist Schutzauflagen, sodass Ihr Becken nicht beschädigt wird.
  • Wassertrampolin: Das ideale Training für Fettverbrennung und Verbesserung der Koordination. Das Trampolin hilft bei der Optimierung des Gleichgewichts bei gleichzeitig extrem hohem Kalorienverbrauch. Durch das Aqua-jumping wird die Muskelkraft Dank der Wasserresistenz bis tief in den Körper gestärkt. Ebenso wird die Leistungsfähigkeit des Herzkreislaufsystems und die Durchblutung gefördert. Ab den Füßen des Trampolins sind meist Gummisauger befestigt, die für einen perfekten Halt am Beckenboden sorgen. Das Netz aus einer Polyester PVC Beschichtung ist durch eine elastische Schnur in den angebrachten Ösen befestigt. Die angebrachte Haltestange am Trampolin ist optional anwendbar.
  • Unterwasserlaufband: Mit diesem Trainingsgerät können Sie laufen, walken oder joggen und verbrennen gleichzeitig genauso viele Kalorien, wie auf dem Trockenlaufband. Der Vorteil des Joggens unter Wasser ist die minimale Belastung der Gelenke was besonders Vorteilhaft für Menschen mit Arthritis und anderen Gelenkbeschwerden wie Muskeldystrophie, Muskelatrophie und weitere Verletzungen ist.

Aquafitness ist leicht durchzuführen. Ein großer Vorteil an den Sportarten unter Wasser ist, dass Sie keinen Trainer benötigen. Einfach können Sie Ihr individuelles Trainingsprogramm zusammenstellen. Hierfür gilt: Nehmen Sie sich am besten zwischen 30-60 Minuten Zeit und teilen Sie Ihr Training in 4 Phasen auf.

Die vier Trainingsphasen:

  • Aufwärmen: Auch beim Aquafitness ist das Aufwärmtraining essentiell um Verletzungen vorzubeugen. Nehmen Sie sich hierfür ca. 5-10 Minuten Zeit, fahren sie beispielsweise gemütlich auf dem Aqua-Bike oder Joggen Sie eine Runde auf dem Aqua-Laufband
  • Training: Dies sollte den Großteil der von Ihnen geplanten Zeit in Anspruch nehmen. Setzen Sie sich für jede Trainingseinheit einen bestimmten Schwerpunkt, was Sie mit dem Training erreichen möchten, oder welche Körperregion Sie trainieren möchten wie beispielsweise den Po, die Beine, den Rücken oder den Bauch oder eine allgemeine Verbesserung Ihrer Ausdauer. Hierzu eignen sich das Aqua-Bike und das Aqua-Laufband ebenso wie das Aqua-Trampolin. Je nach Trainingsschwerpunkt können eines oder mehrere dieser Hilfsmittel verwendet werden.
  • Dehnen: Nehmen Sie sich hierfür zwischen 5-10 Minuten Zeit. Konzentrieren Sie sich beim Dehnen besonders auf die beim Training am meisten beanspruchte Körperregion.
  • Abschluss: Achten Sie vor dem Verlassen des Beckens darauf, Ihren Kreislauf in Schwung zu bekommen, um sich auf dem Weg zur Dusche nicht zu verkühlen. Laufen Sie hierfür kurz auf der Stelle oder durch das Becken.

Hier gelangt Ihr direkt zu den Aquafitnessgeräten bei uns im Shop. 

Menü