Sicher ist Sicher! – Machen Sie Ihren Pool kindersicher!

Ein eigener Swimmingpool im Garten ist gerade für Kinder das Größte. Allerdings bringt er nur dann wirklich ungetrübten Spaß, wenn man sich als Eltern nicht ständig Sorgen machen muss. Gerade für kleine Kinder, die noch nicht schwimmen können, birgt so ein Schwimmbecken große Gefahren. Ein Unglück ist schnell passiert, doch es gibt einige Möglichkeiten dieses schon von vornherein zu verhindern und Ihren Pool kindersicher zu gestalten.

Grundsätzlich müssen Kinder die sich in der Nähe eines Schwimmbeckens aufhalten immer beaufsichtigt werden, dennoch ist es von Vorteil den Kindern so früh wie möglich das Schwimmen beizubringen. Doch auch unter Beaufsichtigung passieren durch kurze Unaufmerksamkeit Unfälle, hier reicht schon der Gang zur Toilette oder das Klingeln des Telefons.

Um diesen Sicherheitslücken Einhalt zu gebieten, gibt es verschiedene Varianten Ihre Kinder oder auch Ihre Haustiere vor dem unbedachten und vor allem unbeaufsichtigten Gebrauch Ihres Schwimmbeckens zu schützen oder im Ernstfall rechtzeitig reagieren zu können. Im Großen und Ganzen gibt es hierbei zwei verschiedene Lösungen, die sich nicht nur im Gebrauch, sondern auch im aufzubringenden Budget unterscheiden. Die einen Tools warnen Sie durch ein lautes Geräusch wenn jemand oder etwas ins Wasser fällt, andere reagieren auch schon wenn sich jemand in der Nähe des Pools befindet. Weitere Möglichkeiten sorgen dafür dass Ihre Kinder, Haustiere oder sogar fremde Personen gar nicht erst die Möglichkeit haben, in Ihren Pool zu gelangen.

Zu den abschirmenden Varianten gehören unter anderem

Überdachung – Fest oder entfernbar

Zaun – Höher als 1,1 m

Sicherheitsabdeckung – Auf die Qualität achten

Zu den alarmierenden Tools gehören

Pool-Eintaucher – Wird am Beckenrand montiert

Bewegungsmelder – Wird außerhalb des Beckens angebracht

Moby-Kid-Wasseralarm-System – Bei Kindern als Armband, bei Haustieren als Halsband

Doch nicht nur für Kinder birgt ein Pool große gefahren, bei der Benutzung des Pools wird häufig der Beckenrand Nass, was zu erhöhter Rutschgefahr führt. Dies ist sowohl für Kinder wie auch für Erwachsene lebensgefährlich. Darum ist es ratsam schon bei der Planung des Pools die Beckenrandsteine mit Bedacht zu wählen. Bestenfalls möglichst raue Steine wählen, um der Rutschgefahr bei Nässe entgegenzuwirken. Außerdem sollten nach dem Spielen mit den Kindern alle Spielzeuge aus dem Pool und um den Pool herum entfernt werden. Dadurch verhindern Sie zum einen, dass Ihr Kind der Spieldrang überkommt und dieses sich unbeaufsichtigt ins Becken begibt, zum anderen mindern Sie hierdurch die Stolpergefahr.

Menü