Traditionelle Sauna, Bio-Sauna, Infrarot oder doch ein Dampfbad?

Die Wahl der passenden Sauna sollte wohl überlegt sein. Jeder Mensch hat einen anderen Geschmack, andere Vorlieben und andere Bedürfnisse. Die Anschaffung einer Sauna begleitet einen Menschen über viele Jahre und soll ein maximales Wellnesserlebnis darstellen.

Neben der klassischen finnischen Sauna kann man sich heutzutage auch für andere Wärmeanwendungen entscheiden, die sich in der Intensität der Temperatur, relativer Luftfeuchtigkeit und im Design voneinander unterscheiden. So kann jeder das passende Modell für sich finden.

Bio-Sauna und Dampfbad

Diese zwei Formen eignen sich besonders für ältere Menschen, Kinder oder Personen mit einem schwächeren Kreislauf, welche die hohen Temperaturen der klassischen Sauna oftmals nicht vertragen. Beide setzen auf mildere Temperaturen und eine höhere Luftfeuchtigkeit, was einen angenehmeren und längeren Aufenthalt in der Sauna ermöglichen. In der Dampfsauna bewirkt die Inhalation des häufig mit Salz versetzten Dampfes positive und reinigende Wirkung auf Lunge und Atemwege. Ein Besuch des Dampfbades ist hilft bei Erkältung, Husten und Asthma.

Finnische Sauna

Die klassische finnische Sauna ist die intensivste und älteste Form der Sauna und seit jeher der absolute Bestseller im privaten Bereich. Die finnische Sauna stärkt, sorgt für Entspannung, Wohlbefinden und ein verbessertes Immunsystem. Die Temperatur liegt bei 85-100° C, die Luftfeuchtigkeit bei rund zehn Prozent. Durch Aufgüsse auf die vom Saunaofen erhitzten Saunasteine wird die Luftfeuchtigkeit kurzfristig auf bis zu 30 Prozent erhöht. Ein starker Wärmereiz ist das Ergebnis. Durch unterschiedliche Zusätze entstehen unterschiedliche Wirkungen. Wird die finnische Sauna regelmäßig genutzt zeigen sich die intensivsten, positiven Effekte auf die Gesundheit und das Wohlbefinden. Der Stoffwechsel wird angeregt und durch die hohen Temperaturen werden im Körper eingelagerte Giftstoffe durch das Schwitzen nach Außen transportiert.

Infrarotkabinen

Infrarotstrahler in den Infrarotkabinen geben bei Erwärmung langwellige Infrarotstrahlung ab, diese Strahlung wird von den oberen Hautschichten aufgenommen und die Wärmeenergie dringt bis in die blutgefäßführenden Hautschichten vor. Durch eine erhöhte Blutzirkulation wird die Wärme schnell im Körper verteilt. Dadurch entsteht ein natürliches Schwitzen mit vielen verbundenen gesundheitsfördernden Prozessen. Die gesunde Wirkung von Infrarotstrahlen ist medizinisch belegt. Die Anwendung kann eine Linderung von Sehnen- und Bänderverletzungen sowie Muskelverletzungen bewirken. Die längere und regelmäßige Nutzung von Infrarotkabinen kann zu einer deutlichen Reduzierung der giftigen Stoffe im Körper und zur Stärkung des Immunsystems führen.

Menü